Informieren ist das Ziel dieser Seite.



Nachrichten 11.-12. Dezember 2019


Die Realität als Spielverderber: Die Staatsschutzabteilung des Hamburger Landeskriminalamtes (LKA) musste auf parlamentarische Anfrage hin die Zahl der Gefährder aus dem rechtsextremen Spektrum in der Hansestadt nennen: Null. Alle bekannten Gefährder stammen ausnahmslos aus dem islamistischen und dem linksextremen Spektrum.


Vom Innenministerium finanziert: Pompöses Nikolausfest für Illegale. Tafel Gauting verwöhnte ausschließlich Migranten.


Drei Zivilisten und ein Polizist (39) getötet  bei Schießerei nahe New York. Kein Hinweise auf einen Terrorakt. 


Erdoğan: Muslime sollen sich gegen den Westen vereinen.


In Neuseeland wird nach weiteren Todesopfern des Vulkanausbruchs gesucht. Vier Deutsche waren auch auf der Insel.


Tabakwerbeverbot soll ab 2021 kommen - SPD begrüßt Bewegung bei der Union.


Berlin erklärt als erstes Bundesland die „Klimanotlage“.


Ukraine-Gipfel: Truppenabzug und Waffenruhe bis Jahresende – Selensky: „Ich hatte mir mehr erwartet“.


Umweltministerin Svenja Schulze sagt in Madrid 30 Millionen Euro zusätzlich für Klimaanpassung zu – Deutschland größter bilaterale Geber.


EU-Anhörung: Ungarn wird vorgeworfen, die Unabhängigkeit der Justiz, die Pressefreiheit und die Rechte von Migranten und Minderheiten zu untergraben. Ungarns Regierung weist die Kritik mit Verweis auf ein vermeintliches Komplott des US-Milliardärs George Soros zurück.