Die Corona-Impfung – ein staatlicher Aufruf zum Massenmord!


Alle bisher bekannten Daten, Fakten und Zahlen zu Risiken und Nutzen neuartiger genbasierter Impfstoffe.

Meine Frau und ich sind vollständig durchgeimpft – ich habe hier meinen Impfpass dabei. Wir sind also keine Impfgegner, sondern wir lassen uns impfen, wenn es Sinn macht. Aber diese neuartige Corona-Impfung, die nichts anderes ist als ein Genversuch am lebenden Menschen, lehnen wir ab und wir versuchen jeden Menschen, der sich damit spritzen lassen möchte, aufzuklären und über den möglichen Sinn und Nutzen aber auch über die unfassbare Anzahl an Nebenwirkungen und Todesfälle aufzuklären.

Zu Anfang der eher etwas trockenere Teil – die Technik der RNA- oder genbasierten Impfstoffe.

Genetische, genbasierte, oder RNA-Impfstoffe sind eigentlich nicht ganz zutreffende Begriffe. Ganz korrekt müsste man Nukleinsäure-basierte Impfstoffe sagen. Es geht nämlich um den Transfer von Nukleinsäure in unsere Zellen. Nukleinsäuren sind die Bausteine unserer Genetik.

 

Die RNA-Impfung versucht die Proteinherstellung unserer Zellen so zu manipulieren, dass unsere Zellen selbst Virus-Proteine, Virus-Antigene herstellen. Man bringt also nicht, wie bei Impfstoffen bisher, eine kleine Menge an bereinigten, eher ungefährlichen Viren in den Menschen, gegen die der Körper dann Abwehrkräfte entwickelt, sondern man bringt die genetische Information ein, die dann durch Manipulation der Zellen dazu führt, dass wir selbst das Protein herstellen 1. Nur durch die Oberflächenproteine (Spikes) oder auch Spike-Proteine erhält ein Virus Zugang in die Zelle, was ja eigentlich nicht gewünscht ist, aber gleichzeitig sorgt das Spike-Protein für die Bildung von Antikörpern. Spike-Proteine sind dann künftig auch das Ziel der Antikörper – das heißt künftige Viren werden an dem Spike-Protein in der Virushülle erkannt und neutralisiert. Soweit der trockene Teil der Technik, der Idee, die hinter dieser Impfung steckt 2.

An RNA-Impfstoffen wird seit fast 20 Jahren gearbeitet. Wegen schwerer Nebenwirkungen wurde bisher aber kein Impfstoff zugelassen, und auch aktuelle Impfstoffe haben alle nur vorläufige Zulassung – jeder der sich mit diesen Stoffen impfen lässt, nimmt an einem Versuch teil. Es gibt in der Impfstoffentwicklung drei Phasen: 1. im Labor, 2. an Tieren, 3. am Menschen. Bei dieser 3. Phase, dem Test am Menschen, gibt es wiederum 3 Phasen: 1. Phase: Mehrere Jahre Test an weniger als 100 gesunden Menschen. 2. Phase: Mehrere Jahre Test an weniger als 1000 gesunden Menschen. 3. Phase: weitere 4-7 Jahre Test an mehreren tausend gesunden Freiwilligen 3. Es sind schon viele genetische Impfstoffe gescheitert. Gegen SARS und MERS wurde ein RNA-Impfstoff getestet, der bereits in der klinischen Phase abgebrochen werden musste, weil es zu Autoimmun-Reaktionen kam. In der letzten Phase versucht man die Langzeitfolgen der Impfstoffe zu sehen, deshalb ist es wichtig, hier keine Verkürzung beim Zulassungsverfahren zu machen – was man aber tut. 

Wo macht es überhaupt Sinn zu impfen und wo nicht?

Generell kann man sagen, dass für alle über das Blut übertragene Krankheiten eine Impfung sinnvoll ist, für alle über Atemwege übertragenen Krankheiten, ein Nutzen gegen die Risiken sorgfältig abgewägt werden sollte. Das liegt daran, dass die mittels der Impfungen gebildeten Antikörper bereits nach 4 Wochen zum großen Teil abgebaut und nach etwa 10 Jahren nahezu ganz verschwunden sind. Bei über Atemwege übertragbare Krankheiten erhalten sie durch anhusten, anniesen oder anspucken oft eine große Menge an Erregern in den Körper. Eine geringe Menge an Antikörper hilft zur vollständigen Abwehr nicht mehr. Das ist ein Grund, warum beispielsweise bei Grippe, jedes Jahr neu geimpft werden muss. Zudem führen ständig neue Mutationen dazu, dass der frühere Impfstoff nicht wirkt. Bei den nicht über Atemwege übertragenen Krankheiten, wie Tetanus oder Hepatitis werden beim Infektionsangriff nur geringe Mengen an Erregern übertragen, sodass eine kleine Menge an Antikörpern auch noch nach 10 Jahren zur Abwehr ausreicht.

 

(Bei Grippe sowie bei Corona wissen wir also mittlerweile, dass eine Impfung auch deshalb jedes Jahr notwendig wird, weil sie nicht sicher gegen Mutationen schützen und das SARS-CoV2-Virus ist in der ursprünglichen Version längst nicht mehr so existent.)

Ist es denn überhaupt notwendig, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen?

 

Nein! Die Letalität, also durch die Krankheit verursachter Tod liegt weltweit bei 0,15 % 32. Im Vergleich zu 0,2 % bei einer mittleren Grippe. Also unter dem Wert einer mittleren Grippe. Für unter 70-Jährige beträgt die Sterblichkeit sogar nur etwa 0,03 %.

Warum sich also mit einem unerforschten, genmanipulierenden Impfstoff spritzen lassen, wenn es überhaupt nicht erforderlich ist? Und das zudem noch, da schon jetzt schwere Nebenwirkungen bekannt werden und sich die Todesfälle nach COVID-19-Impfungen häufen.


Und darauf will ich jetzt, in dem wichtigsten Teil meiner Rede zu sprechen kommen: Nebenwirkungen und Sterbefälle nach und mit der Impfung:

Bitte bedenken Sie, dass diese Menge an Kranken und Toten deshalb umso bedeutsamer ist, da wir erst seit 27. Dezember 2020 – also noch keine fünf Monate impfen.

1. Im April 2021 brachten die Corona-Impfungen so viele Nebenwirkungen, wie sonst in einem ganzen Jahr alle Arzneimittel, Spritzen und Impfungen zusammen 5.

2. In Großbritannien starben innerhalb von 4 Monaten nach der Impfung 112 Menschen 6.

3. Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) meldet für Deutschland innerhalb von 4 Monaten nach der Impfung 524 Todesfälle. Fast 5000 Menschen mussten nach der Impfung im Krankenhaus behandelt werden. Bei 223 Personen kam es zu einem anaphylaktischen Schock, bei 61 zu einem Herzinfarkt, bei zwölf zu einer Gehirnentzündung, bei 99 zu Gesichtslähmungen und bei 16 zu Herzmuskelentzündungen. Die 524 Todesfälle betreffen Geimpfte im Alter von 24-102 Jahre, also auch Menschen, die aufgrund ihres Alters gar nicht gefährdet waren, an COVID-19 zu sterben. Mit einer Rate von 0,0018 % an Impftoten, liegt die Corona-Impfung damit schon jetzt rund zehnmal höher als die konventionellen Impfungen in der Vor-Corona-Zeit 7.

4. Der ehemalige Taekwondo-Weltmeister Dave Mears aus Pattaya, verlor wenige Wochen nach der Impfung sein Bein 8.

5. Europaweit 1268 Lähmungen, unkontrollierte Zuckungen und sogar Todesfälle bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren sind in der EMA-Datenbank verzeichnet. Unter Kleinkindern bis 2 Jahren betrifft dies fast 600 Fälle von Nebenwirkungen und – besonders tragisch – drei Todesfälle. In Österreich wurde jetzt sogar schon mit der Impfung von Schwangeren begonnen 9.

6. Israel gilt aufgrund seiner hohen Zahl an Impfungen, als Vorbild für unsere Regierung und unsere Presse. Von dort kommt ein alarmierender Bericht führender israelischer Gesundheitsexperten: „Es hat noch nie einen Impfstoff gegeben, der so viele Menschen geschädigt hat“. Die Experten sprechen von katastrophalen Ergebnissen auf allen Ebenen 10.

7. Die neuartigen genbasierten Impfungen führen zu Autoimmun-Erkrankungen. Wissenschaftler fanden heraus, dass dadurch, dass die Antigene/Proteine der Krankheitserreger, nicht über den normalen Weg in den Körper gelangen, wie über die Schleimhäute der oberen Atemwege, sondern intramuskulär gespritzt, über Muskelzellen, Lymph- und Blutbahnen, somit in ein Gewebe gelangen, dass normalerweise nie mit Erregern in Verbindung kommt und dort eine Autoimmun-Erkrankung auslösen. Die ähnlich aufgebauten menschlichen Proteine werden irrtümlicherweise als zu bekämpfende künstlich erstellte Proteine des Krankheitserregers vom Immunsystem erkannt und aus diesem Grund vom eigenen Körper fälschlicherweise attackiert. Der Körper bekämpft sich also selbst 11.

8. Hier sei zwischendurch nochmals gesagt, dass der Grund für eine solch riskante Impfung überhaupt nicht besteht. Gerade kam vom Bundesministerium für Gesundheit die Pressemitteilung, dass im Jahresdurchschnitt 2020 nur vier Prozent aller Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt waren 12.

9. Ein Grundsatz in der Immunologie besagt: Man impft nicht in eine Welle. Erstens ist der Körper mit dem Impfstoff beschäftigt und hat dadurch weniger Abwehrkraft, wenn der natürliche Erreger dazukommt. Das sogenannte Antibody-dependent Enhancement (kurz ADE) besagt, dass in eine Welle impfen dazu führt, dass Menschen, die normalerweise nicht erkrankt wären, durch die Impfung schwer erkranken und sogar sterben. So hat der momentane Impf-Weltmeister, die Seychellen, nicht nur die höchste Impfquote weltweit, sondern durch diesen Impf-Wahnsinn auch einen enormen Anstieg der Infektionszahlen – die Todeszahlen explodieren 13. Die Britische Regierung veröffentlichte gerade die Prognose, dass 60-70 % der künftigen COVID-Patienten und Toten, die doppelt Geimpften sein werden 14. In einem Protokoll der Firma Moderna wird davon berichtet, dass gerade mit RNA-Impfung das Risiko, sich mit dem Virus anzustecken, steigt 15. Auch ein Yale-Professor ist schockiert: Denn „60 Prozent der Neupatienten sind Geimpfte“ 16.

10. In Deutschland sind seit dem Beginn von Corona vor über einem Jahr 18 Menschen unter 20 Jahren mit oder an Corona gestorben. Deswegen sollen jetzt 13,5 Millionen Minderjährige gegen Corona geimpft werden 17.

11. Am 28. April starb im Bayrischen Gablingen eine 75-Jährige noch auf dem Impfzentrum 18.

12. Egal ob Pfizer/BioNTech- oder AstraZeneca-Impfstoff – jeweils 2 Geimpfte pro 100.000 Impfungen sterben 19.

13. Seit in Indien die Corona-Impfkampagne begonnen hat, steigt auch die Zahlen von Corona-Toten wieder. Nur ein Zufall oder hängt es doch mit den Impfungen zusammen? 20 Vor allem in Ländern mit einem Verhältnis von mehr als 10 verabreichten Impfdosen pro 100 Einwohnern steigen die Todeszahlen 21.

14. Die COVID-Impfstoffe schützen vor allem die Generation 80+ nicht. Über 80-Jährige können kaum Antikörper bilden. Fast ein Drittel der über 80-Jährigen bilden keine neutralisierenden Antikörper gegen das Virus. Das Immunsystem älterer Menschen ist schwächer, sie sind krankheitsanfälliger. Da diese Menschen durch die Impfung keinen Schutz aufbauen können, aber anfälliger für die schlimmen Nebenwirkungen sind, sollten sie nicht mit diesen hochriskanten Corona-Impfstoffen gespritzt werden 22.

 

15. Großbritannien – Hirnentzündung: Eine gesunde Krankenschwester, 35 Jahre, bekommt nach der Pfizer-Impfung Enzephalitis und stirbt 23.

Meldungen über Blutgerinnsel/Thrombosen mehren sich:

16. Mississippi – USA, Blutgerinnsel im Gehirn: Brad Malagarie, ein junger, gesunder Vater von sieben Kindern, erlitt drei Stunden nach der Impfung einen Schlaganfall und ist seither gelähmt 24.

17. US-Behörden empfehlen die Aussetzung von Johnson & Johnson-Impfungen wegen Thrombosevorkommen – also Blutgerinnseln 25.

18. Frau Augusta Turiaco, eine italienische Lehrerin postete am 11. März ein Facebook-Profilbild, in dem sie stolz, alle wissen ließ, dass sie geimpft wurde – am 31. März war sie tot. Blutgerinnsel im Gehirn 26.

19. In den USA wurden die Johnson & Johnson-Impfungen gestoppt – für Emma Burkey, eine 18-jährige Schülerin aus Clark County, kam das zu spät. Sie hatte nach der Impfung einen Hirnschaden erlitten, weil sich mehrere Blutgerinnsel gebildet hatten 33.

20. Wegen Thrombosen hat Dänemark als erstes europäisches Land das Serum von AstraZeneca völlig gestrichen. In der Folge setzten viele EU-Länder die AstraZeneca-Impfung aus 27.

21. Blutgerinnsel/Thrombosen der Hirnvenen – Frankreich, Spanien, Portugal, Dänemark, Niederlande, Norwegen, Island, Bulgarien, Irland, Österreich und Rumänien stoppen die Impfung mit AstraZeneca 28.

22. Und bei uns? Zuerst nur für unter 65-Jährige, dann für alle, dann über 60 Jahre – und schließlich setzt auch Deutschland nach vielem hin und her, AstraZeneca-Impfungen aus – Meldungen über Thrombosen der Hirnvenen 29.

 

23. Professor Sucharit Bhakdi, ein absoluter Impf-Fan, der zum Thema Impfen habilitierte, hatte die europäische Arzneimittelbehörde EMA frühzeitig vor Blutgerinnseln/Thrombosen und anderen Nebenwirkungen gewarnt. Ich empfehle ihnen dieses Interview auf meiner Internetseite anzuschauen – alles ist genauso eingetroffen, dass man denkt, Prof. Bhakdi hätte vor dem Interview eine Zeitreise in die Zukunft gemacht 30.

Meine Damen und Herren, liebe Eltern, das Corona-Virus ist ein völlig normales Virus. Es gibt keine hohe Sterblichkeit, es gibt keine ungewöhnlich hohe Zahl an Kranken, es gibt keine außergewöhnliche Zahl von Intensiv-Patienten 31 – es gibt aber eine hohe Zahl an Kranken und Toten nach dieser unsäglichen Impfung. Noch nie gab es für einen Impfstoff so viele und schwere Nebenwirkungen – noch nie starben an einem Impfstoff so viele Menschen. Ein Impfstoff, der für unter 70-Jährige keinen Sinn macht, da die Gefahr durch Corona gering ist und für über 80-Jährige keinen Sinn macht, da die Chance, dass die Impfung bei ihnen in ausreichender Zahl Antikörper bildet, gering ist.

Wer sich nach diesen Informationen immer noch impfen lassen möchte, soll das tun. Aber wenn sie, meine lieben Damen und Herren, ihre Kinder, ihre Eltern, ihre Großeltern, oder andere ihnen lieb gewordene Menschen, vor dem Wahnsinn dieser Impfung bewahren möchten, besuchen sie meinen Nachrichtenkanal Peter-Schmidt-News auf Telegram: https://t.me/PeterSchmidtNews

Täglich bringe ich dort Nachrichten über Todesfälle und schwere Erkrankungen. Nehmen Sie diese Meldungen und schicken Sie sie täglich an ihre Eltern – bei meinen Eltern, bei meiner Familie und bei meinen Freunden hat es gewirkt. Sie nehmen an diesem Massenmord nicht Teil und informieren mittlerweile selbst andere über diesen Corona-Wahnsinn.

 

 

1             https://youtu.be/KvcNfKFhdAc

 

2             rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Virologische_Basisdaten

 

3             https://arztundkarriere.com/forschung/die-entwicklung-impfstoffen/

 

4             https://sciencefiles.org/nebenwirkungen-von-impfstoffen

 

5             https://reitschuster.de/post/rasanter-anstieg-der-impf-nebenwirkungen-in-ganz-europa/

 

6             https://uncutnews.ch/uk-innerhalb 4 Monaten nach Impfung - 112 Tote

 

7             524 Todesfälle nach Corona-Impfungen, fast 5.000 "schwere Verdachtsfälle" - reitschuster.de

 

8             Ein ehemaliger Taekwondo-Champion, verlor Wochen nach der COVID-Impfung das Bein

 

9             Lähmung, Krämpfe, Tod: So gefährlich kann Corona-Impfung für Kinder sein (wochenblick.at)

 

10          https://reitschuster.de/post/impfkampagne-in-israel-katastrophale-ergebnisse-auf-allen-ebenen/

 

11          Impfungen und Autoimmunerkrankungen | #Medienkommentar | Kla.TV

 

12          https://www.peter-schmidt-news.de/2020-vier-prozent-aller-intensivbetten-corona-patienten

 

13          https://www.wochenblick.at/seychellen-hoechste-impfquote-weltweit-todeszahlen-explodieren/

 

14          https://www.schildverlag.de/60-70-der-covid-patienten-doppelt-geimpfte

 

15         

 

16          https://www.wochenblick.at/yale-professor-schockiert-60-prozent-der-neupatienten-sind-geimpfte/

 

17          https://www.anti-spiegel.ru/2021/-corona-impfungen-von-kindern

 

18          Tragischer Vorfall im Impfzentrum Gablingen -75-Jährige stirbt | Presse Augsburg (presse-augsburg.de)

 

19          https://sciencefiles.org/pfizer-biontech-impfstoff-mitnichten-sicherer-als-astrazeneca

 

20          Vakzine mitverantwortlich? Corona-Sterbeziffer in Indien auf Rekordniveau (wochenblick.at)

 

21          Statistische Wirkung der Corona-Impfung: Mit den Impfungen steigen die Todesfälle (wochenblick.at)

 

22          Trotzdem schwere Verläufe: COVID-Impfstoffe schützen vor allem Alte nicht (wochenblick.at)

 

23          Gesunde Krankenschwester (35) stirbt nach Pfizer-Impfung | uncut-news.ch (uncutnews.ch)

 

24          Vater von 7 Kindern einen Schlaganfall und ist gelähmt | uncut-news.ch (uncutnews.ch)

 

25          https://www.epochtimes.de/us-behoerden-empfehlen-aussetzung-von-jj-impfungen

 

26          Italien: Zwei weitere Lehrer tot nach der AstraZeneca-Impfung | uncut-news.ch (uncutnews.ch)

 

27          Wegen Thrombosen: Notbremse bei mehreren Corona-Impfstoffen (wochenblick.at)

 

28          https://kenfm.de/die-geopolitik-des-impfens-von-hermann-ploppa/

 

29          https://reitschuster.de/post/eilmeldung-deutschland-setzt-astrazeneca-impfungen-aus/

 

30          Sucharit Bhakdis hat frühzeitig vor Blutgerinnsel gewarnt (odysee.com)

 

31          Corona – Daten Fakten Geschehnisse - (peter-schmidt-news.de)

 

32          https://www.achgut.com/artikel/who_dokument_der_panik_killer

 

33          https://report24.news/johnson-impfung-18-jaehrige-erleidet-schweren-hirnschaden

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heike Bühler (Freitag, 14 Mai 2021 20:51)

    Hallo Peter,

    ich habe Dich nun heute zum zweiten Mal sprechen hören. Einmal in Achern und heute in Offenburg. Das war wirklich ganz toll! So klasse recherchiert, leicht verständlich und auf den Punkt gebracht! Vielen herzlichen Dank für Dein Engagement! Ich bin mir sicher, dass Du so viele Menschen erreichen und wahrscheinlich sogar Menschenleben retten kannst!

    Mit herzlichen Grüßen
    Heike Bühler