Die rechte Gesinnung – aber bitte nicht die rechte Gesinnung


Für den normalen, einfachen Menschen in Deutschland wird es immer schlimmer, immer schwerer seinen Alltag zu leben. Es gibt immer mehr Zwang und Druck, man wird bedrängt, „hier dies zu tun“ und „dort das zu lassen“ und „bitte ja alles ohne zu kritisieren und ohne sich zu beschweren“! Sie sind nicht bereit an dieser (inter)nationalen Umerziehung teilzunehmen? Als Eltern wollen Sie nicht, dass Ihre Jüngsten bereits im Kindergarten Erzählungen über sexuelle Früherziehung und Verständnisbildung für flüchtende Kinder aus Syrien erhalten? Sie möchten nicht, dass ihre Kinder, in völlig unsinniger Weise, getestet werden, sie sozial isoliert werden, eine schwer gesundheitsschädliche Maske tragen müssen, mittels eines hochriskanten unerforschten Genstoffs zwangsgeimpft werden? Sie möchten nicht, dass ihre Kinder in Grund-, Realschule und Gymnasium mit „Aufstehen gegen rechts“ und „Aufstehen gegen Rassismus“ auf Linie gebracht werden? Und sollten Sie, oder Ihre Kinder in der „Schule für Courage“ anderer Meinung sein und den Mut haben, das auch zu sagen, dann aber wird Ihnen ganz schnell gezeigt, was man von solcher „echten Courage“ hält, nämlich gar nichts!

„Aufstehen gegen rechts, Rassismus und für Courage“ ist nämlich ein Mittel des Gruppenzwangs unter Vortäuschung nobler Absichten, um alle dazu zu zwingen, dieses System mitzugehen und eben nicht die Courage einer freien Meinungsäußerung zu haben. Die Methode findet an Unis und Hochschulen ihre Fortsetzung.

Auch später ergeht es Ihnen nicht besser, wenn sie als junge Erwachsene selbst Kindergärtnerin oder Lehrer werden wollen und Ihren Schutzbefohlenen diese Umerziehung nicht zuteilwerden lassen wollen. Sie müssen schon die rechte Gesinnung haben, aber bitte nicht „die Rechte“. Sonst erhalten Sie möglicherweise die Stelle erst gar nicht, als Kindergärtnerin, Lehrer, als Polizist, Staatsanwalt, Richter, Verfassungsschutzpräsident, Richter am Bundesgerichtshof, Hochschulprofessor, als Staatsbediensteter, als Mitarbeiter, als Meister, oder als Prokurist einer Firma. Oder ihre Stelle wird ihnen genommen, als Sänger, als Schauspieler, als Künstler.

Kennen wir das nicht aus den beiden früheren totalitären Zeiten in Deutschland?

Wenn Sie nicht das richtige Parteibuch haben, geht gar nichts. Heute heißt das richtige Parteibuch „richtige Gesinnung“.

Deutschland ist von einem Lande der Dichter und Denker, zu einem der Folgsamen geworden.

Nun könnte man ja denken, dass das an sich nicht so schlimm ist, wenn fähige, gebildete Politiker die Vorgaben ausarbeiten und alle folgen in Einheit: „gemeinsam schaffen wir das“, „wir halten zusammen“, „Vielfalt ist wichtig“ – aber nicht eine Vielfalt an Meinungen? Und wenn wir unsere Politiker anschauen, sehen sie dann fähige und gebildete, für ihr Amt ideal besetzte Personen? Oder sehen sie auch an diesen wichtigen Positionen nur Menschen mit der richtigen Gesinnung?

 

Wie schlimm dieser Wandel von einem Land der Dichter und Denker, von Austausch, Diskussionen und Demokratie, hin zu gleicher Gesinnung und Diktatur ist, sehen wir, wenn wir uns folgende Errungenschaften der richtigen Gesinnung betrachten:

* Von einer funktionierenden „Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft“ (EWG), zu einer „Europäischen Union“ (EU).

Deutschland kommt für die Schulden der anderen Länder auf, mit Geld, dass die Bürger bezahlen. Einbezahlt als Steuern und Sozialabgaben für die eigenen Belange. Wir erhalten dieses Geld jedoch nicht wofür wir es bezahlten, sodass wir nun Altersarmut haben, die Deutschen im Median die Ärmsten der EU sind, die Renten niedriger als in anderen Staaten sind, kein Geld für Krankenhäuser da ist, die Pflege der Alten selbst bezahlt werden muss, das Leben immer teurer wird.

Wer sachliche Kritik äußert, ist ein „Europagegner“.

* Von Hilfe und Asyl für Flüchtlinge, zu einer Migration von mehrheitlich ungebildeten, sozial bedürftigen Menschen. Selbst bekannte Schwerkriminelle und Terroristen erhalten Zugang und bleiben in unserem Sozialsystem.

Wer sachliche Kritik äußert, ist ein „Ausländerfeind, Rassist, Rechtsextremer und Nazi“.

* CO2, welches nur zu 0,04 % Bestandteil unserer Luft ist, soll, so hat es die „Richtige-Haltungs-Diktatur“ bestimmt, die Erde innerhalb weniger Jahre so stark erwärmen, dass kein Leben darauf mehr möglich ist. Eine Heilung bringen umweltzerstörende Technologien wie batteriebetriebene Elektroautos, Solaranlagen, Windräder und vielfältige CO2-Abgaben, die die Menschen weiter in die Armut stürzen.

Wer sachliche Kritik äußert, ist ein „Klimaleugner“.

* Es soll eine neue Gesellschaft, eine neue Weltordnung geschaffen werden. Ein Weltkommunismus (allen gehört alles und jeder kann wohnen, wo er will) mit aufgesetztem Kapitalismus, einer geringen Anzahl an Superreichen mit ihren Weltkonzernen. Alles mittels inszenierter Krisen: Schweinegrippe, Bankenrettungskrise, Eurorettungskrise, Klimakrise, Rassismus-, Genderphobie-, Islamophobie-, Rechtsextremismus-Krise, …

Wer sachliche Kritik äußert, ist ein „Nationalist, Rechter, Rechtsextremer, Nazi …“.

 

Ein wichtiger Bestandteil totalitärer Systeme ist die Presse. Es gibt stets eine einheitliche „Berichterstattung“ aller großer Medien, mit Unterdrückung kritischer Stimmen und Verschweigen von ungewollten Daten, Fakten, Geschehnissen, Kommentaren und Leserbriefen. 

Ich bin vor 10 Jahren aktiv geworden, um mich als Menschenrechtler und Journalist, gegen das Lügen und Betrügen der Presse, für die Rechte und für das Wohl der Menschen einzusetzen, die es für sich selbst nicht können. Wer mich kennt weiß, dass ich das völlig selbstlos tue und bis zur Belastungsgrenze gehe … und leider auch manchmal darüber hinaus – aber daran arbeite ich. Oft kommen und kamen dabei Frau und Tochter zu kurz.