Aufruf der AfD in Baden-Württemberg: Schützt Leben - Tragt Masken


Liebe Mitglieder der AfD in Baden-Württemberg,
wie ist die aktuelle Situation bezüglich der Corona-Epidemie in Baden-Württemberg?
Geht man von den derzeitigen Meldungen aus, scheint es wie die Ruhe vor dem Sturm, denn die offiziellen Infiziertenzahlen halten sich bislang in Grenzen.

Die von der Landesregierung nach dem Seuchenschutzgesetz erlassenen Einschränkungen sind jedoch ein gewaltiger Eingriff in unsere bürgerlichen Freiheitsrechte. Kontaktsperren trennen Enkel von ihren Großeltern, Kinder und Jugendliche von ihren Freunden, Arbeiter und Angestellte von ihren Kollegen. Das öffentliche Leben ist nahezu zum Stillstand gekommen. Viele Unternehmen, Selbständige, Arbeiter und Angestellte haben Arbeitsverbot und bangen buchstäblich um ihre Existenz. Es wird sogar überlegt, die Bürger mit Hilfe einer „Tracking-App“ zu überwachen. - Und niemand weiß, weil lange der Zustand andauern soll.

Das Ziel, die Zahl der Neuansteckungen über einen langen Zeitraum so niedrig wie möglich zu halten, ist grundsätzlich vernünftig. Es entlastet die Intensivstationen und rettet Menschenleben.

Wir haben uns gefragt: Was kann jeder von uns dazu beitragen, Infektionen zu vermeiden und damit dafür zu sorgen, dass der Ausnahmezustand so schnell wie möglich beendet werden muss. Eine völlige Isolierung und Stilllegung aller nicht systemrelevanter Bereiche wird dazu führen, dass wir in kurzer Zeit schon rein wirtschaftlich nicht mehr in der Lage sein werden, unser Gesundheitssystem, unsere Sicherheit und unseren Wohlstand aufrecht zu erhalten.

Es mag für manche banal klingen, doch aus vielen verschiedenen fachlichen Veröffentlichungen geht hervor, dass bereits eine einfachen Behelfsmaske die Gefahr der Tröpfcheninfektion reduzieren kann. Am Beispiel Taiwan, Hongkong und Japan sehen wir, dass das Tragen solcher Masken einen wichtigen Beitrag zur Infektionsvermeidung darstellt.

Wir rufen Sie deshalb auf:
 

  1. Tragen Sie Behelfsmasken!
Werden Sie aktiv, bedecken Sie ihr Gesicht mit einer Maske und helfen Sie mit, dass diese schlimme Zeit bald vorübergeht. Eine einfache Anleitung, wie solche Masken selbst genäht werden können, kann hier nachgelesen werden:  https://diymask.de/
 
  1. Senden Sie uns Bilder von sich, animieren Sie andere zum Mitmachen!
Damit dieser Vorschlag möglichst viele Menschen erreicht bitten wir Sie, uns Bilder von Ihnen beim Nähen und/oder Tragen der Maske zu senden. Gern können Sie uns auch kurze Videos zusenden. Wir werden diese auf unseren verschiedenen Kanälen der digitalen Medien online stellen und so zusammen mit Ihnen für diese Mitmach-Aktion werben.
 
  1. Unterstützen Sie Ihre Mitmenschen
Wenn Sie noch mehr tun möchten, dann nähen Sie auch für andere und geben Sie die Behelfsmasken an besonders gefährdete Personen und Einrichtungen weiter, die eventuell bereits jetzt unter der Verknappung von Schutzmaterial leiden, wie z. B. Sozialstationen, ambulante Pflegedienste, Hospize, Behinderteneinrichtungen, Pflegeeinrichtungen oder auch Mitarbeiter im Einzelhandel. Wichtig dabei ist, dass die Behelfsmasken NICHT als „Schutzmasken“ angeboten werden. Diese Bezeichnung dürfen nur geprüfte Medizinprodukte tragen.

Mit dem Angebot an Behelfsmasken wird auch gerade jener Bereich von der Nachfragekonkurrenz nach professionellen Schutzmasken geschont, wo diese Materialien am wichtigsten sind: In den Krankenhäusern, Pflegeheimen und Intensivstationen.

Je schneller wir die Pandemie zum Ende bringen, desto schneller werden wir auch unsere Freiheitsrechte vollumfänglich wieder einfordern können! Gemeinsam schaffen wir das!

Es gilt: Leben schützen – Freiheit verteidigen! Wohlstand bewahren!

Ihr Landesvorstand der AfD Baden-Württemberg
 
Dr. Alice Weidel (Vorsitzende)
Martin Hess (Stv. Vorsitzender)
Dr. Marc Jongen (Stv. Vorsitzender)
Markus Frohnmaier (Stv. Vorsitzender)
W. Peter Gremminger (Schatzmeister)
Rebecca Weißbrodt (Stv. Schatzmeisterin)
Rosa-Maria Reiter (Schriftführerin)
Marc Bernhard (Beisitzer)
Anne Charlotte Samland (Beisitzerin)
Dr. Rainer Balzer (Beisitzer)
Dr.-Ing. Volker Kek (Beisitzer)
Stephan Köthe (Beisitzer)
 
Offizielle Facebook-Gruppe des Landesverbandes: https://www.facebook.com/groups/599624080881060/