Fremdkäppchen und der böse Nazi

Carl Offterdinger [Public domain] (c) https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Offterdinger_Rotkappchen_(2).jpg

 

Fremdkäppchen und der böse Nazi.

Eine "Linke" Märchenstunde auf großer Bühne inszeniert.

Amokfahrt in Bottrop

Das neue Jahr hatte gerade begonnen, als ein "deutscher" Autofahrer in eine Gruppe Menschen fährt, die er für Ausländer hält. Der aus Essen stammende 50-jährige Mann hatte auf einer Fahrt zur Bottroper Innenstadt zuerst versucht, einen Fußgänger zu überfahren, der sich durch einen Sprung retten konnte.

Am Berliner Platz in Bottrop, steuerte er das Fahrzeug in eine Gruppe Feiernder und verletzte mindestens fünf Menschen teils schwer. Darunter Syrer und Afghanen.

Nach der Tat flüchtete der Mann zurück nach Essen, wo er noch zwei Mal versuchte, Menschen zu überfahren. Dabei gab es einen Leichtverletzten. Kurz darauf erfolgte die Festnahme.

Die Ermittler gehen derzeit von einem rassistischen Terroranschlag aus. Der Festgenommene hatte sich ausländerfeindlich geäußert.

In einer Stellungnahme sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU), der Fahrer hätte die klare Absicht gehabt, Ausländer zu töten.

Der Mann soll seit vielen Jahren arbeitslos sein und Hartz IV beziehen. In seiner Vernehmung sagte er, dass er wegen einer psychischen Erkrankung Medikamente nehmen muss.

Soviel zu den Fakten.

Klappe - Auftritt
Günter Blocks, LINKEN-Sprecher, Bottrop:

Es war ein Einzeltäter!

"Hoffentlich wird dieser Vorfall nicht wieder wie so oft als Tat eines rechten Einzeltäters abgetan."

Die Vernehmungen der Ermittler ergaben, dass der Täter kein Mitglied einer Gruppe war. Nicht einmal die Zugehörigkeit zu einem Netzwerk gibt es.

Es war ein Einzeltäter!

Die Tat soll nicht, "wie so oft", "abgetan" werden.

So ein bodenloser Unsinn!

Wann gab es eine solche Tat eines rechten Täters jemals in Deutschland und wurde dann abgetan? Unseres Wissens noch nie!

Wenn überhaupt eine Tat je terroristisch, rechts und ähnlich sein könnte, waren das Verbrechen des NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) vor über elf Jahren. Diese wurden nicht abgetan, sondern, im Gegenteil, sie bestimmten über Jahre die Medien.

Wer ist hier geistig verwirrt?

"Auch geistige Verwirrung ist keine Entschuldigung - im Gegenteil: Der konkrete Täter mag aufgrund seiner Verwirrung nicht straffähig sein - das heißt aber nicht, dass es keine Schuldigen gibt: Wenn verwirrte oder kranke Menschen aufgrund rassistischer Vorstellungen einen Anschlag begehen, dann zeigt das vielmehr, wie weit rechtes und menschenfeindliches Gedankengut bis in die Mitte dieser Gesellschaft reicht."

Für Ausländerfeindlichkeit kann es keinen Grund geben, zumindest keinen vernünftigen. Es gibt überhaupt keine Entschuldigung für Gewalttaten, für Terror, für Fremdenfeindlichkeit. Eine Erklärung für die spontane Tat des Mannes, der Psychopharmaka einnimmt, könnte aber die Tatsache sein, dass der Mann über Jahre Hartz IV bezogen hat, oder?

Die Menschenfeinde - BILD bis AfD und Pegida.

"Schuld an einem solchen Anschlag sind alle, die gegen Fremde hetzen und Menschenfeindlichkeit salonfähig machen: von BILD bis AfD und Pegida."

Wie kommt man dazu, Lügen zu verbreiten, Hetze und Menschenfeindlichkeit kämen von BILD, AfD und Pegida?

"Die rechten Hetzer mögen nicht im juristischen Sinne verantwortlich sein, aber sie sind es politisch, weil sie alles tun, um Hass zu verbreiten."

Das menschenfeindliche Gedankengut, Herr Blocks, geht doch in erster Linie von ihnen aus und richtet sich gegen alle, die unsere Staatsform Deutschland beibehalten möchten. Hass und Hetze in Verbindung mit dem Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit und des Rassismus sind in der Mitte der Gesellschaft - und nicht nur da.

Deeskalierend und ein guter Schutz davor, Ausländerfeindlichkeit zu fördern, wäre sicher:

Ausländer als solche zu bezeichnen und sie in dieser Position zu sehen, anstatt ihnen die gleichen finanziellen Vergünstigungen, wie Deutschen zukommen zu lassen, und noch mehr.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0