Kandel ist überall

Ein wahrhaft bewegender Moment in Kandel.

Nicht weil ich mit dreiundfünfzig Jahren zum ersten Mal an einer Demonstration teilgenommen

habe und es für mich ein neues Erlebnis war, sondern

"Weil hier in Kandel etwas großartiges seinen Anfang nimmt".

4500 Menschen die der Welt zeigen,

"Wir sind das Volk".

 

Bunt geschmückt in Deutschlandfarben hat man sich in Kandel zusammengefunden.

"Kandel ist überall - und von überall kommen die Menschen nach Kandel".


Mit Mia nahm alles seinen Anfang. Sie wurde von einem (wie ich meine 30-jährigen),

wie die Behörden meinten, 15-jährigen Afghanen umgebracht.


Laut Epoch Times reiste Abdul Mobin D. im April 2016 zusammen mit seinem Cousin  illegal  nach Deutschland ein.

Im Mai sei er der Kreisverwaltung Germersheim zugewiesen worden. Er habe bei der Einreise keinen Ausweis dabei

gehabt und als Geburtsdatum den 01. Januar 2002 angegeben. Er erhielt den Status eines unbegleiteten minderjährigen

Flüchtlings. Die Eltern der Ermordeten Mia hatten bereits Anzeigen gegen Abdul D. erstattet.

Abdul Mobin D. habe nach dem mutmaßlichen Ehrenmord  keinen Widerstand geleistet: „Er war ruhig und hat gegrinst,

denn sein gesetztes Ziel hat er erreicht.“

Eine mutmaßliche DM-Mitarbeiterin (wo der Mord stattfand) berichtet, dass das Mädchen nicht erstochen, sondern regelrecht zerschnitten worden sein soll. Im Gesicht soll man nichts mehr erkannt haben. Man soll die Zähne beigeschlossenem Mund

gesehen haben.

Weitere Informationen: http://www.pi-news.net/2018/01/die-15-jaehrige-mia-ist-tot-weil-der-staat-total-versagt-hat/

 

Wir sind das Volk. Das fordern wir.


Dann war da noch die Presse.

ARD-Tagesthemen: Demo von 4500. Zum Teil rechtsextreme Szene. 💩☠🙋

Focus: "Rechte machen Demo". 👻

Hier der Bildbeweis.


Ein wunderbarer Gedanke zum Schluss. Ich liebe dieses Video.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0